Generalkonsul der Republik Kasachstan kommt nach Stuttgart

Treffen mit Menschen und Bürger von Baden-Württemberg und Stuttgarter Publikum. Der Generalkonsul der Republik Kasachstan Mr. Alpysbaev lädt Baden-Württemberger, kasachischer Mitbürger und Stuttgarter ein. Das Land der Republik Kasachstan öffnet seiner Gastschaft.
Sehr geehrte Damen und Herren,
wenn wir Ihrer Interesse an Republik Kasaschstan geweckt haben und Sie möchten persönlich mit dem Generalkonsul der Republik Kasaschstan Mr. Alpysbaev in Stuttgart in Juni 2013 treffen, würde ich Sie bieten, um eine Eintragung hier u.g. Formular (nur Ihre E-Mail-Adresse) anmelden zu lassen. Wir werden bei Euch sofort melden und Sie bekommen von uns die Beschreibung und die Anmelde-Bestätigung für diese Treffen in Stuttgart.


Die Republik Kasachstan ist mit seinen 2,7 Millionen Quadratkilometern das neuntgrößte Land der Erde. Mit einer Ost-West-Ausdehnung von 2800 Kilometern und einer Nord-Süd-Ausdehnung von 1600 Kilometern ist das Land so groß, dass Spanien, Portugal, Frankreich, die Benelux-Staaten, Italien, Österreich, die Schweiz, Deutschland, Schweden, Dänemark und Großbritannien auf diesem Territorium Platz hätten. Im Zentrum Eurasiens gelegen, grenzt Kasachstan an im Norden an Russland, im Osten an China, im Süden an Kirgistan, Usbekistan und Turkmenistan, im Westen verläuft die Staatsgrenze im Schelf des Kaspischen Meeres. Kasachstans Oberfläche weist eine außerordentliche Vielfalt an Landschaftsformen auf: zwischen den Tiefländern und Ebenen im Westen und Norden und den Hochgebirgen im Südosten und Osten verläuft das Profil ansteigend über einen Höhenunterschied von über 7000 Metern. Dominierend sind Wüsten (fast 44 Prozente) und Halbwüsten (ca. 14 Prozente) sowie Steppen (26 Prozente). Nur fünf Prozent des Territoriums sind durchgehend bewaldet. Jede der verschiedenen Landschafts- und Vegetationsformen in Kasachstan hat „ihre“ Tier- und Pflanzenwelt – die Mannigfaltigkeit der Fauna und Flora des riesigen Landes sucht Ihresgleichen. Die 155 Säugetierarten, mehr als 480 Vogelarten, fast 50 Kriechtierarten, weitere 11 Amphibienarten und ca. 150 Fischarten haben in Kasachstan ihre ständige Heimat, dazu kommen noch die jährlich wiederkehrenden Durchzügler. Viele der kultivierten Gartenpflanzen haben ihre Urform hier, in der mittelasiatischen Steppe und in den geschützten Gebirgstälern. Heutige Republik Kasachstan ist das Land der Erde, welches am weitesten von den Weltmeeren entfernt ist. Folglich hat das Klima einen ausgeprägt kontinentalen Charakter: große Jahrestemperaturschwankungen, Niederschlagsarmut. Heiße und trockene Sommer gehen oft fast ohne Herbst in kalte, meist schneearme Winter über; dem langen Winter folgt ein kurzer und heftiger Frühling. Im Norden beträgt die durchschnittliche Temperatur im Sommer 18°C, im Winter -20°C. Diese Werte sagen jedoch nichts über Extreme aus. Winterliche niedrigste Temperaturen von -40°C treten vor allem im Nordosten und in den zentralen Steppen- und Wüstengebieten auf. Hier werden auch im Sommer die Rekorde gehalten, +40°C sind keine Seltenheit. Milder und kontrastärmer ist das Klima im Süden, im Schutz der Gebirgsketten des Tien Schan. Wenn Sie mit dem generalkonsulder Republik Kasaschstan in Juni persönlich treffen möchten, tragen Sie bitte hier unter Ihrer E-Mail-Adresse ein und wir werden bei Euch sofort rückmelden, damit Sie die Information über diese Treffen rechtzeitig bekommen können.

©Foto: „Generalkonsul der Republik Kasachstan während der Eröffnung 20-jähriger Unabhängigkeit der Republik Kasachstan (2012)“. Archiv von Alexander Reichrudel

Golfperle trifft beim Schloss Liebestein

Treffen beim Golfclub neben Schloss Liebestein in Baden-Württemberg. Das ist die Vorbereitung der golfperle-logo„GOLFPERLE“ – Golf-Veranstaltungen für Season 2013 im Großrahmen des Landes Baden-Württemberg.

 

Geschichte der Großfürstin Olga Ehrentage

11.-24. Juli jährlich – „Ehrentage der Großfürstin Olga“™ – ©“Königin-Olga-Ehrentage“ (in Deutschland) gefeiert schon (seit 23. Juli 2008) wurden. Neben Geburtstag feiern orthodoxen Christen besonderen Namenstag, der am Tag des Festes des heiligen Namenspatrons einer Person begangen wird. Das ist der Olga-Namenstag. So feiert die Russische orthodoxe Kirche das Fest der heiligen und apostelgleichen Großfürstin Olga von Russland (X. Jahrhundert) am 24. (11.) Juli. An diesem Tag wird der russischen Großfürstinnen (R.Gr.F.)

Unsere Anfang der Geschichte findet für diese neuen Russische Tradition in Deutschland seit 23. Juli 2008 in Baden-Württemberg, in Langenargen am Bodensee jährlich statt. Olga Fjodorowna, Olga Nikolaewna und Olga Alexandrowna gedacht.

grossfuerstin-olga-ehrentgeWir haben am 24. Juli 2008 als russischen Verein „Unsere neue Zeiten e.V.“ in Stuttgart beim Landesmuseum Württemberg die „Königin-Olga-Ehrentage“ gestartet. für das Land Württemberg haben wir zum Feiern die Württembergischen Königin Olga Nikolaewna (* 11. September 1822 in Sankt Petersburg, Russland; † 30. Oktober 1892 in Friedrichshafen) gedacht. Königin Olga von Württemberg war einer der wichtigsten Persönlichkeiten der überaus fruchtbaren Geschichte der Beziehungen zwischen Württemberg und Russland, deren Wirken eine gesellschaftspolitische, kulturelle und historische Basis für die gegenwärtige und zukünftige Dynamik der Beziehungen dieser Länder darstellt. In Stuttgart und Umgebung leben über fünfzig tausend russisch sprechender Mitbürgerinnen und Mitbürger. Durch das Gedenken Königin Olgas (geborene Russischen Großfürstin Olga Nikolaewna) wird in Württemberg erfahrbar, dass diese Menschen und dieser Schwaben-Land Württemberg einander nicht fremd sind.

olga-porttret-winterhalterIn Juli 2009 haben wir mit unseren Partner zusammen diese Veranstaltung wiederholt. Es war nicht einfach kann man ehrlich sagen, aber mit unseren Vertrauen und die Glaub waren wir wieder beim Alten Schloß in Stuttgart und am Bodensee in Langenargen.

olga-ehrentage-bwIn Juli 2010 haben wir wieder geschafft, dass diese Tradition der „Großfürstin-Olga-Ehrentage“ wurde in Deutschland – Baden-Württemberg am Bodensee und in Stuttgart nochmals stattgefundet wurde.

OlgaKoenigin_Collage_Ehrentage_2011_PlakatSeit 2011 14. Juli haben wir schon als den Russischen Gesellschaft „Unsere neue Zeiten e.V.“ in Russland, bei der großter in Sankt-Petersburg Isaak-Kathedrale diese erfolgreiche Veransataltung mit der Empfehlung von wichtiger Russischen Orthodoxen Annerkennung von dem Mitropolit Wladimir der Sankt-Petersbürger Eparhia organisiert.

Wir haben fest gestellt, dass diese Tradition sollte auch in Russland, bei der Zaren-Hauptstadt Sankt-Petersburg jährlich sein. So haben wir wider bei der Isaak-Kathedrale am 15. Juli 2012 die „Großfürstin-Olga-Ehrentage“ fest gehalten. Das ist sehr wichtig war so schaffen.

Zur Information: alle Prinzessinnen müsste nach dem Peter der Großer Gesetzt die Vatersname als „Fjodorowna“ bekommen. Deswegen alle nach dem Komme nach Russland, wurden immer bei der russischen Zaren-Kirche in Sankt-Petersburg bzw. in Moskau gekreuzt wurden. So haben sie die Vatersname „Fjodorowna“ erhalten. So war mit geborener Prinzessin von Baden (die Frau von dem Großfürst Michael Nikolaewitsch) und mit der Prinzessin von Danmark (die Frau von Alexander III Alexandrowitsch).

markell-reichrudel-isaaki-kapsulaAls den Gründer dieser Tradition in Baden-Württemberg und für Russland habe ich natürlich für alle verwendete Bilder der Königin-Olga von Württemberg beim Landesmuseum Württemberg rechtzeitig seit 2008 offiziel erhalten habe.

Ich freue mich, dass Sie bei dieser Webseite gelanden sind und über diese Aktivitäten russischen Gesellschaft in Baden-Württemberg erfahren haben.

Alexander Reichrudel, 1. Vorsitzender des Vereins „Unsere neue Zeiten e.V.“

1. ©Foto: „Während der Museumsfürhung am 24. Juli in Stuttgart“. Bild von Alexander Reichrudel.

2. Flyer der Olga-Ehrentage 2010 mit der Unterstützung des Landesmuseum Württemberg „Altes Schloss Stuttgart“. ©Bearbeitung von Alexander Reichrudel.

3. ©Collage der „Großfürstin-Olga-Ehrentage“. Alexander Reichrudel.

4. ©Foto: Isaak-Kathedrale in Sankt-Petersburg. Der Erstbischow-v-Zaren-Hof Markell und Alexander Reichrudel mit der Kapsula der Erde von heiliger russischen Großfürstin Olga. 15. Juli 2011, Sankt-Petersburg