grossfuerstin-olga-ehrentge

Geschichte und Kultur, königlichen Beziehungen

Die Großfürstin-Olga-Ehrentage sind seit Juli 2008 in Baden-Württemberg stellen die Königlichen und Zaren Beziehungen dar. Geborene Russischen Großfürstin Olga Nikolaewna war danach als Königin von Württemberg. Die Villa Berg in Stuttgart seit die Mitte der XIX J.h. kann man als einer Residenz des Zaren-Hauses genannt wurden.

Die neue Russischen Tradition in Deutschland — die Zeit-Reise in den Träumen und im Wachen aus Sankt Petersburg zu Baden-Württemberg. Seit 2008 wird von der schöpferischen Gruppe des Verein «Unsere neue Zeiten e.V.» das Programm «Großfürtin-Olga-Ehrentage» realisiert.
Dieser Film schon die zweite einer Serie der Video über das Programm “Ehrentage der Großfürstin Olga” in Sankt Petersburg. Alles hat in Sankt Petersburg ebenso am 15. Juli in 2011 angefangen. Dieses Videomaterial kann man auf den Seiten anderen Internet-Projektes „Baden-Württemberg auf Russisch“ (www.baden-wuerttemberg.ru) sehen.
grossfuerstin-olga-ehrentage-petersburg

Zur Erzählung über die Geschichte des Entstehens dieser Tradition „Ehrentage der Königin Olga“ — «die Ehrentage der Großfürstin Olga» zurückkehrend, ist nötig es sich nur zu erinnern, wie die Idee über die Durchführung solcher russischen Festveranstaltung, die gleichzeitig und mit der Geschichte des Hauses Romanow in Deutschland verbunden ist — die orthodoxen Feiertage erschienen ist, die in Deutschland wenig eingeweiht waren. Es war in Baden-Württemberg, unter anderem in Stuttgart sehr bemerkenswert.

Deshalb bei mir ist die Idee erschienen, das Ereignis zu schaffen, das die amtlichen Personen des Baden-Württembergs bemerken können, und ebenso könnte man die Aufmerksamkeit „der Russen“ zur Geschichte, über die fast allen heranziehen des Stahls zu vergessen. Ich werde mich bemühen, zu berichten, dass an und für sich die Idee nach der Durchführung des ähnlichen Ereignisses — der festlichen Handlung, noch bis zum 2008 erschienen ist, wenn das Projekt „Ehrentage der Königin Olga“ realisiert war.

Allem dem höher Dargelegten gingen auch das Festival der Volks- und klassischen Musik «Dialog der Kulturen» des Vereins «Unsere neue Zeiten e.V.» und die Durchführung in Deutschland zu Baden-Württemberg der russischen nationalen festlichen Volksspaziergänge „die Fastnachtswoche voran“. Es waren auch die Treffen in Straßburg im Europäischen Parlament.

Außer der Behandlung in Deutschland, es gibt noch die sehr interessante Richtung des Tourismus ist ein Denkmälerstudium der Architektur. Und ist seltsamerweise, worauf habe ich das, wie die Jugend in Deutschland anfing, sich beachtet zur Geschichte zu verhalten. Sie ist es endlich, verstehen wissen die Geschichten so tief, wie es für uns gefasst wird. Aber sie interessieren sich für die altertümlichen Schlösser, den Villen und den Palästen.

Einzigartige Immobilien mit dem Park im Zentrum der Hauptstadt Baden-Württembergs. Es waren verschiedene Projekte mit 2005 nach 2009 — «nach der Rekonstruktion der Villa Berg und angrenzend Park». Aber bei einem Investor wurde es bis erhalten. Es ist nötig noch ein Interesse der Tatsache zu bemerken, die mit der Zeitgeschichte der Villa Berg in Stuttgart verbunden ist. Die Villa Berg in Stuttgart und den Park um sie ist einzigartig Park- Architekt-Projekt, geplante vom italienischen Architekten auftragsgemäß von Herzog Karl für die zukünftige Residenz. Aber die Mittel bei ihm dann war es nicht. In der seltsamen Weise, aber die Tatsache, als Ergebnis des Mittels auf den Bau des Palastes „die Villa Berg in Stuttgart“ sind nach der Hochzeit des württembergischen Herzogs erschienen. Die Hochzeit hat zu Peterhof unweit von Sankt Petersburg stattgefunden. Eine Ehefrau des Herzogs Württemberg wurde die schönste Prinzessin — russischen Großfürstinnen Olga Nikolajewna, die Tochter Zars Nikolai I. Pawlowitsch. Die Mehrheit deutsch — der schwäbischen Verwandten aus Württemberg haben auf den Dienst in die zaristische Armee und die übrigen Departements des Russischen Reichs gehandelt. Die kämpften, wen noch vor kurzem auf der Seite Napoleons gegen Russland, fingen für den soliden Gehalt an, den vorigen Gegnern auf den Feldern der Schlachten zum zerstörten Krieg Europas zu dienen. Wir werden mit meinen Partnern davon mit Hilfe dem anderen Internet-Projekte erzählen. Aber man darf nicht vergessen, es war in der württembergischen Erde der russischen Soldaten nach jenen Kriegen wie viel begraben. Es und nach den Schlachten unter Austerlitzt und nach dem Vaterländischen Krieg 1812. Das alles war, aber aller geht. Ist es sind die Zeiten getreten, wenn Württemberg noch einmal, zum dritten Mal mit der zaristischen Familie verwandt geworden ist! Es war die Hochzeit des zukünftigen Königs und der Königin Württembergs. Deshalb hat unser Programm, wie «Tag der Königin Olga» eben angefangen. Und, nachdem mehr Informationen über die Geschichte und darüber wurde, dass auch wie in Württemberg geschah und welche reale Beziehungen in der weltlichen Gesellschaft Stuttgarts — in der Hauptstadt des Schwäbischen Land waren.

heiligen-fuerstin-olgaIch habe entschieden, dass unseren Feiertag zu Ehren Russlands – der russischen Fürstin Olga (von Pskow) — «die Ehrentage russischer orthodoxen Fürstin Olga» glaubwürdiger nennen wird. Besonders. Dass auch alle Veranstaltungen vom 11. bis zum 24. Juli immer durchgeführt wurden gerade deshalb, weil es die Ereignisse verbunden zum russischen orthodoxen Feiertag «die Namenstage Olga» ist. Es zu Ehren russischer heiligen Fürstin Olga. Das, was auf die Feinde Pskow und allen des Nordteiles Russen von den Zeiten russischer Fürsten Wladimir — das X. Jahrhundert in Schrecken versetzte! Sie wollen die Fortsetzung dieser Geschichte erkennen? Füllen Sie das Formular unten aus, und Sie werden über alle Neuheiten unserer Archivsuche ständig informiert sein. Wenn Sie hier bei dieser Seite des Programms “Villa Berg” über königlichen Beziehungen zwischen Sankt-Petersburg und Baden-Württemberg bzw. in Deutschland mehr erfahren möchten, tragen Sie bitte hier unter Ihre E-Mail-Adresse ein. Wir werden sofort bei Eich melden und geben interessante Information für Sie auf.

Alexander Reichrudel, Author und Gründer der Russischen Tradition „Grossfürstin-Olga-Ehrentage“ in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.